Artikel mit dem Tag "KidPick"



Über KidPick · 26. Oktober 2018
Machen wir uns nichts vor, der Großteil des Familienlebens besteht aus Organisation. Wer muss wann wo sein, wie er kommt er/sie dahin, was wird gebraucht usw. Gerade Abhol- und Bringdienste sind große Posten, die vom Zeitkonto abgehen. Entweder, weil man alles selbst erledigt oder weil es ziemlich aufwändig ist, das mit anderen zu organisieren. Aus diesem Grund hat Anna die KidPickApp entwickelt.

Vereinbarkeit · 09. Juli 2015
Phasenweise Am Rande einer Veranstaltung unterhielt ich mich neulich mit einer Mutter, die meinte, die KidPick App sei ja eine gute Idee, aber es würde ihr inzwischen schwer fallen, andere Eltern um den Gefallen zu bitten, ihr Kind mit abzuholen, weil sie wisse, sie könne das Gegenangebot nie einlösen, weil ihr einfach die Zeit fehle.

Unnützes aussortieren Der Hirnforscher Gerald Hüther bringt es in seinem TED-Talk auf den Punkt. Wir schaffen es nicht durch „Gehirnjogging“ unser Gehirn zu vergrößern. Unser Gehirn hat bei unserer Geburt schon die größtmögliche Anlage, die es nur haben kann, und schrumpft von da ab unablässig. Es konzentriert sich quasi immer auf die Gehirnregionen, die es gerade braucht – Unnützes wird aussortiert.

Über KidPick · 03. November 2014
Die Idee wurde vor zweieinhalb Jahren geboren. Ich arbeitete Vollzeit in einer Agentur und, obwohl ich alles gut organisiert hatte, kam es des Öfteren vor, dass ich es nicht rechtzeitig schaffen konnte, meinen Sohn zum Kitaschluss um 17 Uhr abzuholen. Ein Kundenanruf, den ich annehmen musste, ein spontanes Meeting, eine S-Bahn Störung kamen dazwischen. Dann galt es, anderweitig eine Abholung zu organisieren: Hektisches Hin-und-Her Telefonieren, ungeduldiges SMS- Getippe. Wie bei vielen leben...

KidPick UG (haftungsbeschränkt)

info@kidpickapp.com


Mitglied im Netzwerk »Digitale Elternhelfer«