· 

„Und bei Euch so?“ – Wie organisieren andere Eltern ihren Familienalltag?

In dieser Blogserie stellen wir regelmäßig Eltern vor, die im Elternkosmos bekannt sind: BloggerInnen, GründerInnen von Unternehmen rund um Familienthemen, AutorInnen… Und wir freuen uns sehr, dass dieses Mal Christian Hanne dabei ist. Christian ist Leiter des Familienbetriebs und damit verantwortlich für einen der lustigsten Elternblogs, den wir kennen. Unter https://www.familienbetrieb.info/ findet ihr nicht nur allwöchentlich die Familientweets, eine Auswahl der witzigsten Begebenheiten rund um Kinder und Familie, sondern auch die grandiosesten Ferienberichte und brillantesten Rezensionen. Aber genug geschwärmt, der gute Christian ist auch Buchautor und am 17. Oktober erscheint sein zweites Buch „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit.“ Und das Allerbeste: Wir dürfen an Euch ein signiertes Exemplar verlosen! Alle Infos dazu gibt es unten, nach dem Steckbrief.

 

Wer bist Du, wer gehört zu Deiner Familie und was machst Du so?

Porträt Christian Hanne (Familienbetrieb)
Christian Hanne (Familienbetrieb)

Ich bin Christian, lebe in Berlin und war vor zehn Jahren Anfang 30. Zur Familie gehören meine Frau, die gleichzeitig die Mutter unserer Kinder ist (Verrückt!), sowie unsere Tochter, die fast fünfzehn ist, und unser zwölfjähriger Sohn.

 

Meinen Teil des Haushaltseinkommens erbringe ich als selbstständiger Kommunikationsberater und durch das Schreiben von Kolumnen und Büchern. Zum Beispiel „Ein Vater greift zur Flasche. Sagenhaftes aus der Elternzeit“, das gerade erschienen ist. Ich arbeite von zuhause aus in Teilzeit, das heißt, ich kann mir meine Arbeit einteilen, wie ich es will. Beziehungsweise wie es meine Kunden und Deadlines wollen.

Was sind Deine größten Herausforderungen in der Familienorga und wie löst ihr sie?

Das Erfolgsrezept unserer meistens harmonischen Partnerschaft lautet: Funktionale Arbeitsteilung. Meine Frau und ich sind jeweils für bestimmte Haushaltstätigkeiten und Familienarbeiten zuständig. Zum Beispiel kümmert sich meine Frau um die Wäsche, sie ist für das Wischen der Böden am Wochenende zuständig, sie kauft Klamotten und Schuhe mit den Kindern und sie besorgt meistens Geschenke. Ich dagegen gehe einkaufen, kämpfe täglich mit dem schmutzigen Geschirr, räume die saubere Wäsche weg, erledige Finanzdinge und sauge am Wochenende die Wohnung. Beim Kochen und beim Bad putzen wechseln wir uns ab. Übrigens möchte es keiner von uns beiden, wenn sich der oder die andere in die eigenen Aufgaben einmischt. Es wäre beispielsweise ein Affront, würde ich die saubere Wäsche zusammenlegen. Genauso verbitte ich es mir, dass meine Frau die Geschirrspülmaschine einräumt.

 

Das zweite Erfolgsrezept unserer meistens harmonischen Partnerschaft lautet: Gleichermaßen hohe Toleranz gegen Unordnung und Schmutz.

 

Was hat Dir Deine Alltagsorga erleichtert? Welche digitalen Helfer nutzt Du, um Deinen Alltag zu organisieren?

Digitale Helfer benutzen wir relativ wenige. Wir haben einen gemeinsamen Google-Familienkalender, in den aber nur meine Frau und ich reinschauen. Außerdem haben wir eine Familien-WhatsApp-Gruppe. In der können die Kinder zum Beispiel nachmittags reinschreiben, wenn sie nach der Schule noch zu Freundinnen oder Freunden gehen. Oder sie können Fragen von uns Eltern ignorieren.

Die größte Erleichterung im Alltag ist die Selbstständigkeit unserer Kinder. (Okay, die sind ja auch schon zwölf und fast fünfzehn.) Sie fahren alleine mit Bussen und Bahnen zur Schule und zu ihren Freizeitaktivitäten und wir müssen sie nicht ständig irgendwohin chauffieren.

 

Was würdest Du gerne abschaffen/grundsätzlich ändern, um einen entspannteren Familienalltag zu haben?

Ich wäre bereit, sehr viel Geld, das ich nicht habe, für einen Haushaltsroboter auszugeben. Also, nicht einfach einen ordinären Saugroboter, der stupide durch die Wohnung kurvt. Eher etwas wie C-3PO aus Star Wars oder Commander Data aus Star Trek. Einen Roboter, der kocht, Wäsche macht, putzt, einkaufen geht. Im Idealfall übernimmt er für einen auch die Erwerbsarbeit.

 

 

 

 

 

Ihr wollt Christians Buch gewinnen? Sogar mit einer persönlichen Widmung? Dann hinterlasst hier einen Kommentar oder schickt eine Mail an info@kidpickapp.com bis spätestens 23. Oktober 2018. Den/die GewinnerIn geben wir am 24. Oktober bekannt. Rechtsweg usw. natürlich ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

Interviewt wurde  Christian Hanne durch Lia Gänzler

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Sonja Huber (Samstag, 13 Oktober 2018 18:15)

    Ich liebe seine Geschichten und freue mich jedes Wochenende wie ein Kind darauf. Würde mich freuen ein Exemplar zu gewinnen!

  • #2

    Claudia Ullrich (Samstag, 13 Oktober 2018 20:18)

    Richtig Christian. Sch** auf selbstfahrende Autos. Selbstreinigende Wohnungen braucht die Menschheit!! :)
    Ich würde natürlich auch supergerne dein Buch gewinnen...

  • #3

    Stefanie Müller-Seidel (Samstag, 13 Oktober 2018 20:56)

    Ich freue mich jedes Mal auf Freitag um rechtzeitig die Familientweeds zu lesen

  • #4

    Barbara Lampl (Samstag, 13 Oktober 2018 21:04)

    bitte ein buch, damit ich meine zeit nicht mit langweiligen sachen wie wäsche, geschirr + co verbringen muss! zumindest ein paar abendstunden lang wäre für ablenkung gesorgt...

  • #5

    Julia Hodouschek (Sonntag, 14 Oktober 2018 01:15)

    Sein erstes Buch war schon sehr witzig, da würde ich auch gerne das zweite lesen!

  • #6

    Denise Hell (Sonntag, 14 Oktober 2018 08:32)

    Ich liebe die Familientweets! Sie sind definitiv aus der Kategorie „made my day“. Ein Buch von Christian ist sicher der Hammer!
    Die Familienorga klappt bei uns übrigens in ähnlicher Weise. Klare Zuständigkeiten und ein hohes Maß an Toleranz für Unordnung und Schmutz.

  • #7

    Claudia Bach (Sonntag, 14 Oktober 2018)

    Find ich gut. Würde ich lesen. Und mich freuen.

  • #8

    Adda Konsek (Sonntag, 14 Oktober 2018 09:19)

    Das leuchten, lachen und schmunzeln am Ende der Woche! Mein steh-auf-Männchen: nicht nur ums passieren solch unglaubliche Eltern-Kind Situationen wo man nicht genau weiß ob man schimpfen, lachen oder klatschen soll.

  • #9

    Elli (Sonntag, 14 Oktober 2018 10:51)

    Guten Morgen!
    Ich bin sehr interessiert an keinen Ratschlägen zum Elternsein. Daher würde ich mich über dieses Buch ungemein freuen. Grüße!

  • #10

    Dagmar (Sonntag, 14 Oktober 2018 11:10)

    Ich würde auch gerne ein Buch gewinnen. Ob ich es lese, weiß ich noch nicht - aber man kann sich bestimmt prima dahinter verstecken. Ich habe schließlich auch keinen Haushaltsroboter.

  • #11

    Nette (Sonntag, 14 Oktober 2018 20:01)

    Ich würde mich auch sehr über das Buch freuen.

  • #12

    Isabel Hinsch (Montag, 15 Oktober 2018 11:58)

    Ich würde mich riesig freuen, ein Exemplar von Christian Hannes' Buch zu gewinnen! Seit ich diesen Sommer den Föhrreiseblog von ihm zufällig entdeckt habe (wir waren sogar zeitgleich auf der Insel) , bin ich total begeistert von seinem Schreibstil und ich folge seinem Blog nun auf Facebook und Instagram:-) Ps: Nur die Liebe zu Campingwecken kann ich nicht nachvollziehen- aufgrund des Blogs probiert aber Franzbrötchen sind viel besser ;-)

KidPick UG (haftungsbeschränkt)

info@kidpickapp.com


Mitglied im Netzwerk »Digitale Elternhelfer«