· 

Lecker leicht gekocht – Familienessen. Kürbis

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da - und damit auch der Kürbis in der Küche. Wir haben für Euch ein paar einfache Rezepte für die Familienküche. Leicht gekocht, so dass auch die Kinder helfen können, wenn sie ein wenig größer sind. In den folgenden Rezepten haben wir immer Hokkaido verwendet, denn diesen muss man nicht schälen und es gibt ihn auch in kleinen Exemplaren. Wer aber andere Kürbissorten lieber mag, kann die natürlich gerne nehmen. 

Wir starten mit einem Klassiker:

Kürbis-Apfel-Suppe

Kürbis-Apfel-Suppe
Kürbis-Apfel-Suppe

Zutaten (4 Portionen) 🎃🎃🎃🎃

·      Hokkaido-Kürbis (ca. 800 – 1000g)

·      1 Zwiebel

·      1-2 Äpfel

·      2 EL Öl 

·      ca. 750 ml Gemüsebrühe 

·      Salz und Pfeffer

·      evtl. 1-2 TL Curry, wer mag

 

Zubereitung

Den Hokkaido-Kürbis halbieren, den Strunk wegschneiden und die Kerne mit einem Löffel entfernen.
Das Kürbisfleisch grob würfeln.

Äpfel entkernen und in grobe Stücke schneiden. 

Die Zwiebel schälen und ebenfalls in große Stücke schneiden. 

Alles in einem Topf mit dem Öl etwa 3-4 Minuten unter Rühren andünsten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und in etwa 20 Minuten weich garen.

Alles pürieren und mit Salz und Pfeffer und wer möchte auch Curry abschmecken.

 

Bei uns gibt es die Suppe ganz klassische mit Brot. Je nach Zeit, Vorrat und aktuellem Kühlschrankinhalt kommen noch Toppings (Wie heißt das denn eigentlich auch Deutsch?) auf den Tisch, die sich jeder nach Lust und Laune nehmen kann. 

Topping-Ideen:

·      Favorit bei den Kindern: Schmand in rauen Mengen!

·      Auch schnell gemachte Croutons (Brot- oder Toastscheiben würfeln und in Öl/Butter anbraten) finden hier meist genügend Abnehmer.

·      Wer Fleisch mag: Angebratene Speckwürfel passen gut dazu, ebenso Würstchen.

·      Wir Eltern mögen gerne ein bisschen Kürbiskernöl dazu – die Kinder wissen nicht so recht, ob sie das grünliche Öl eher eklig oder eher mega-cool finden sollen. 

Varianten:

Ganz neu entdeckt haben wir Mango statt der Äpfel – uns schmeckt’s!
Wer will, kann die Suppe auch mit Schlagsahne oder Kokosmilch verfeinern.
Ihr habt noch eine einsame Karotte, ein paar Kartoffeln oder sonstiges Suppengemüse übrig?

Kocht das einfach mit! 

 

Kürbis-Bolognese

Kürbis-Pilz-Bolognese
Kürbis-Pilz-Bolognese

Doch Kürbis eignet sich nicht nur für Suppe. Deshalb haben wir hier eine Pasta-Sauce, die ebenfalls ziemlich leicht und schnell zu machen ist.

 

Zutaten (4 Portionen) 🎃🎃🎃🎃

·      Hokkaido-Kürbis (ca. 500 g)

·      500 g Champignons (ich mag die braunen lieber)

·      2-3 Zwiebeln

·      400 g Tomaten in Stücken (Dose)

·      200 ml Gemüsebrühe

·      1-2 TL italienische Kräuter, getrocknet

·      3-4 EL Olivenöl

·      Salz, Pfeffer, Zucker

·      500 g Nudeln 

 

Zubereitung

Zwiebeln schälen, Kürbis halbieren und Strunk und Kerne entfernen, Champignons putzen und alles klein würfeln. 

Alles in einem Topf mit dem Olivenöl etwa 8-10 Minuten andünsten. Mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker würzen.

Die stückigen Tomaten, die Gemüsebrühe und die italienischen Kräuter zugeben und alles bei mittlerer Hitze etwa eine Viertelstunde einkochen lassen. 

In der Zwischenzeit könnt ihr die Nudeln kochen. (Ich bin kein großer Spaghetti-Freund, das gibt bei Kindern meist ne große Sauerei. Am liebsten sind mir kleine Nudeln, die sie leicht auf Gabel oder Löffel bekommen, wie Penne oder Farfalle oder Fusilli.)

Die Nudelsoße nochmals abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

 

Wir servieren das ganze immer mit viel geriebenem Parmesan. Salat würde auch gut dazu passen – meist verzichten wir aber darauf. 

 

Varianten:

Die Soße lässt sich leicht abwandeln: Man kann zusätzliches Gemüse (Auberginen, Zucchini, Paprika…) verwenden, weitere Kräuter (Basilikum, Oregano…) zum Würzen nehmen und natürlich auch Knoblauch mit anbraten. 

Wir hatten mal ganz am Ende, direkt vor dem Servieren noch Feta-Käse-Würfel unter die Sauce gehoben. Ich sag mal so: Uns Erwachsenen hat es geschmeckt, die Kinder haben nur Nudeln mit Parmesan gegessen.  

Auf die Pasta fertig los
Auf die Pasta fertig los

Zitronen-Hähnchen mit Kartoffeln und Kürbis

Wir lieben ja Ofengerichte! Auch, weil sie natürlich lecker schmecken, aber vor allem, weil sie so herrlich einfach in der Zubereitung sind, man nicht 1000 Töpfe braucht und man während der Garzeit das Küchenchaos beseitigen kann. Wir stellen Euch mal hier einen weiteren Klassiker in der Kürbis-Version vor.

 

 

Zitronen-Hähnchen
Zitronen-Hähnchen

Zutaten (4 Portionen) 🎃🎃🎃🎃

·      Hokkaido-Kürbis (ca. 800 g)

·      500 g Kartoffeln

·      3-4 rote Zwiebeln

·      2 Biozitronen

·      6 EL Olivenöl

·      8-10 Hähnchenunterschenkel (die kleinen „drumsticks“) oder 4-6 große Hähnchenschenkel

·      2-3 TL Paprikapulver (edelsüß und scharf, nach Belieben gemischt)

·      1-2 TL Kräuter der Provence (getrocknet)

·      Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

Ofen auf 200 Grad vorheizen. (Umluft nicht empfehlenswert.)

Kürbis halbieren, Kerne und Strunk entfernen, in etwa 3 cm breite Spalten schneiden.

Kartoffeln waschen und in grobe Stücke teilen. Zwiebeln schälen und achteln, Zitronen vierteln.

Hähnchen(unter)schenkel waschen und zusammen mit Kürbis, Kartoffeln, Zwiebeln und Zitronen in eine Schüssel geben.

Alles mit dem Öl, dem Paprikapulver, den Kräutern der Provence sowie Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

Dann alles auf ein Backblech geben, verteilen und für ca. 45 Minuten ab in den Ofen auf der mittleren Schiene. 

Eure Küche wird ziemlich lecker duften, Ehrenwort! Und das Beste: Ihr habt das gesamte Essen auf einem Blech und müsst nicht mit mehreren Schüsseln hantieren. Lasst es Euch schmecken!

Varianten

Mögt ihr Süßkartoffeln? Dann packt die doch einfach mit oder statt der Kartoffeln dazu. 

Eigentlich passen noch viele andere Gemüsesorten dazu: Pastinaken, Paprika, Kohlrabi, Tomaten – probiert einfach aus, was Euch und Eurer Familie schmeckt. Ich lass die Stücke immer relativ groß, so kann man leicht die Sachen aussortieren, die einem nicht schmecken. Bei meinen Kindern sind das dann zum Beispiel die Zwiebeln.

Ihr könnt auch mit Gewürzen testen: Kreuzkümmel oder ein bisschen Zimt mag ich gerne, italienische Kräuter passen auch. 

Statt Hähnchenschenkel geht auch Hähnchenbrust – die wird aber manchmal etwas trocken. 

 

 

🎃🎃 Und jetzt ran an die Kürbisse und guten Appetit! 🎃🎃

 

 

Lia Gänzler hat das für uns gekocht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KidPick UG (haftungsbeschränkt)

info@kidpickapp.com


Mitglied im Netzwerk »Digitale Elternhelfer«